16-jähriger Terrorverdächtiger in Köln: Bombe sollte in Mülleimer detonieren

Jugendlicher syrischer Flüchtling erhielt die Anweisung, Sprengsatz nahe einer Menschenmenge zu zünden

Der in Köln unter Terrorverdacht festgenommene Mohammed J. soll von einem Rekruteur der Terrororganisation "Islamischer Staat" via Internet-Chat den Auftrag erhalten haben, eine mit Schwarzpulver und Nägeln bestückte Bombe nahe einer Menschenansammlung zu platzieren – "da, wo die Leute ihren Müll hinwerfen". Dies berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Ein konkreter Ort oder ein Zeitpunkt für den Anschlag gingen aus dem bisherigen Chat-Verlauf, den die Polizei ausgewertet hat, nicht hervor. Klar sei für die Ermittler aber, dass der 16 Jahre alte syrische Flüchtling den Sprengsatz in einem Mülleimer zur Detonation bringen wollte.

No comments yet.

Leave a Reply