Boykott der Rede von Brasiliens De-facto-Präsidenten Temer vor UNO

Bild:  flickr.com/PMDB Nacional   CC BY 2.0

Der Präsident von Costa Rica, Luis Guillermo Solís und Angehörige anderer Delegationen lateinamerikanischer Länder haben am Dienstag den Saal der Generalversammlung verlassen, um die Rede des brasilianischen De-facto-Präsidenten Michel Temer demonstrativ zu boykottieren. Der costaricanische Präsident zog sich in Begleitung seines Außenministers Manuel González aus dem Saal zurück.

Der Außenminister von Ecuador, Guillaume Long, schrieb über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass sich mehrere Delegationen aus Staaten Lateinamerikas und der Karibik Solís anschlossen. "Ecuador, Costa Rica, Bolivien, Venezuela, Kuba und Nicaragua verlassen die allgemeine Debatte der Generalversammlung der UNO, als Michel Temer das Wort ergreift", schrieb Long.

Den vollständigen Artikel finden sie auf:  Amerika21

No comments yet.

Leave a Reply