Lamya Kaddor: Henryk M. Broder trägt eine Mitschuld an den Morddrohungen

Bild: Wikimedia Commons/Raimond Spekking  CC-BY-SA-4.0

Lamya Kaddor, Lehrerin und Autorin der Buches "Die Zerreißprobe", die sich wegen Morddrohungen vom Schuldienst hat befreien lassen, gibt Intellektuellen wie Henryk M. Broder oder Regina Mönch eine Mitschuld an der Hasswelle gegen sie: Erschwerend sei, "dass sich zwei, drei Journalisten aus einem relativ intellektuellen Spektrum auch noch mal entschieden haben, ausgerechnet nochmal gegen meine Person schreiben zu müssen", sagte sie dem Kulturradio des "rbb" in einem Interview.

Es würden Verschwörungstheorien aufgebaut wie die, dass sie die Islamisierung Deutschlands betreibe, keine Islamwissenschaftlerin sei oder dass fünf Schüler ihrer Klasse sich in ihrem Unterricht radikalisiert hätten. "Jeder weiß, dass die schon gar nicht mehr bei mir im Unterricht saßen.

Doch leider wird dieses Narrativ eben weiter bedient und eben auch von Intellektuellen wie Henryk M. Broder beispielsweise oder auf den Seiten von Roland Tichy." Sie sehe, dass diese Texte zu  Reaktionen führten, weil unter den Hassmails, die sie erhalte, oft stehe "und sehen Sie, Broder hat recht" und der Link zu Broders Text eingefügt würde.

No comments yet.

Leave a Reply