Syrien: Moskau zur Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Washington bereit

Russlands Außen- und Verteidigungsministerien sind im Auftrag des Präsidenten Wladimir Putin bereit, die Zusammenarbeit mit den USA in Bezug auf eine Regelung der Syrien-Krise fortzusetzen, wie der stellvertretende Leiter der operativen Hauptverwaltung des Generalstabs der russischen Streitkräfte, Generalleutnant Viktor Posnichir, mitteilte.

„Im Anschluss an das Telefongespräch der Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, sind Russlands Verteidigungs- und Außenministerien im Auftrag des Präsidenten Wladimir Putin zur Fortsetzung der Zusammenarbeit mit unseren US-Partnern hinsichtlich der Syrien-Frage bereit“, sagte Posnichir.

Am Mittwoch hatten Lawrow und Kerry die Notwendigkeit der Normalisierung der Situation in Aleppo mittels des Rückkehrs zu den Prinzipien der russisch-amerikanischen Vereinbarungen über die Regelung in Syrien am Telefon besprochen, heißt es in der Mitteilung des Außenministeriums. Am 9. September hatten die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, nach 14-stündigen Verhandlungen ein Paket aus fünf Dokumenten zwecks Einstellung der Kampfhandlungen und der Wiederaufnahme des politischen Prozesses in Syrien vereinbart, berichtet Sputniknews.

Unter anderem sollten dabei die Terroristen von den so genannten „gemäßigten“ Oppositionellen abgegrenzt werden. Zudem wurde die Versorgung Aleppos und anderer Städte mit humanitären Hilfsgütern vereinbart. Nachdem die Waffenruhe geplatzt ist, wurden diese Pläne jedoch nicht realisiert.

 

No comments yet.

Leave a Reply