Wieder Wahlfälschungs-Vorwürfe gegen Gideon Joffe

Bild: Flickr.com/pouyana CC BY-SA 2.0

Gegen den Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe, wird erneut der Vorwurf der Wahlfälschung erhoben. Dem TV-Sender "rbb" liegen mehrere eidesstattliche Versicherungen von Zeugen vor, die den Vorwurf erhärten. Demnach sollen bei den Wahlen zum Gemeindeparlament Stimmzettel verfälscht worden sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt mitttlerweile wegen Urkundenfälschung gegen Gideon Joffe und andere. Joffe selbst weist die Vorwürfe zurück. In einer schriftlichen Erklärung des Vorsitzenden heißt es, die Wahlen hätten unter strengeren Sicherheits-Auflagen stattgefunden als die letzte Berliner Abgeordnetenhauswahl.

No comments yet.

Leave a Reply