Berlin: Künftiger Innensenator Geisel will Sicherheitsgefühl verbessern

Berlins künftiger Innensenator Andreas Geisel (SPD) will das Sicherheitsgefühl der Menschen in der Stadt verbessern. Geisel sagte am Donnerstag im rbb-Inforadio, die 1.600 neu einzustellenden Polizisten sollten auf den Straßen eingesetzt werden, um den öffentlichen Raum sicherer zu machen. "Deswegen wird zu den ersten Schritten auch gehören, eine Kombi-Wache zwischen Berliner Polizei und Bundespolizei auf dem Alexanderplatz einzurichten."

Die am Alexanderplatz von der rot-schwarzen Regierung geplante Videoüberwachung soll aber nicht kommen. "Wir finden es wichtig, Polizeipräsenz persönlich vor Ort zu zeigen – also die Menschen zu schützen und nicht hinterher zu filmen. Außerdem gibt es noch ein Pilotprojekt mit Bodycams, um gegebenenfalls Beweise sichern zu können. Bloß: Videoüberwachung macht es ja erstmal nicht sicherer. Wir haben uns entschieden, dafür Polizisten auf die Straße zu bringen und so für Sicherheit zu sorgen."

No comments yet.

Leave a Reply