Wir leben im Thriller – schon lange

Wir befinden uns im Jahr 2016, doch seit den Snowden-Enthüllungen ist alles 1984 – oder post-1984. Dies zu leugnen, wäre verlogen und falsch. Der Überwachungsstaat und die unfassbare Macht der Geheimdienste ist Realität, ein Teil unseres Alltags – auch wenn wir es weiterhin verdrängen oder bewusst ignorieren. Wir leben in einer Welt, die viele Hollywood-Thriller in den Schatten stellt. Doch das tun wir schon lange. Haben Sie schon einmal etwas von Allen Dulles gehört?  

Viele Agentenkrimis und Spionagethriller sind oftmals ähnlich aufgebaut. Und wahrscheinlich überkommt vielen Menschen beim Zusehen nicht selten derselbe Gedanke: „Ob die auch in echt so skrupellos und kaltblütig drauf sind?“ Allen Welsh Dulles ist das beste Beispiel dafür, dass solche Annahmen mehr als berechtigt sind. Es gibt nämlich so gut wie keine Missetat, die der ehemalige CIA-Direktor zwischen den 50er- und 60er-Jahren nicht begangen hat. Egal, ob Kontakte zu den Nazis oder etwa auch der italienischen Mafia, brutale Menschenversuche, gezielte Attentate oder den Sturz ganzer Regierungen – Dulles hielt das alles für legitime Wege, um US-amerikanische Interessen zu „verteidigen“…

Quelle: NachDenkSeiten
Wir leben im Thriller – schon lange

No comments yet.

Leave a Reply