Außenpolitisch hat Barack Obama versagt

Hat Barack Obama den Friedensnobelpreis verdient, mit dem er, kurz nach seiner Amtsübernahme 2009, ausgezeichnet worden war? Die Begründung lautete, der gerade ins Amt gekommene US-Präsident habe ein „völlig neues Klima in den internationalen Beziehungen geschaffen“ und die internationale Diplomatie auf neue Wege geführt. „Alles was Obama anpackt, verändert das Klima“, erklärte der Vorsitzende des Friedensnobelpreis-Komitees Jagdland damals. Barack Obama hat in der Tat die internationalen Beziehungen revolutioniert. Doch Revolutionen sind keine Friedenstauben.

Am Ende von Barack Obamas Amtszeit müssen wir fragen, ob der scheidende Präsident zum Weltfrieden beigetragen hat. Die Antwort lautet nein. Barack Obama hat die internationalen Beziehungen nicht stabiler gemacht. Im Gegenteil! Dank seiner Außenpolitik ist die globale Situation heute volatiler, neue Kriege sind ausgebrochen, andere drohen, Krisen haben sich verschärft. Barack Obama trägt nicht an allem Schuld, doch der noch amtierende Präsident der mächtigsten Nation der Erde hat nichts dazu beigetragen, die vielfachen Auseinandersetzungen in den internationalen Beziehungen zu entschärfen. Er hat diese Krisen und Kriege durch sein unbeholfenes Agieren vielmehr eskalieren lassen…

Quelle: Tichys Einblick
Außenpolitisch hat Barack Obama versagt

No comments yet.

Leave a Reply