Bayerns Innenminister Herrmann kritisiert lasche Kontrolle an deutsch-französischer Grenze

Bild:  Flickr.com/Metropolico.orgCC BY-SA 2.0

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Defizite bei der Grenzsicherung nach Frankreich vorgeworfen. "Ich habe auf den Innenministerkonferenzen seit eineinhalb Jahren wiederholt, aber leider vergeblich dazu aufgerufen, die Schleierfahndung bundesweit zu intensivieren", sagte Herrmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

"Der größte Widerstand kam aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz – mit der bemerkenswerten Begründung, dort gebe es keine Probleme mit grenzüberschreitender Kriminalität." Herrmann betonte, Grenzkontrollen könnten nur eine Wirkung haben, wenn sie an allen deutschen Außengrenzen konsequent durchgeführt würden. "Ich bezweifle, dass das an der deutsch-französischen Grenze in dieser Intensität wie an der deutsch-österreichischen Grenze der Fall war."

No comments yet.

Leave a Reply