Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Kürzlich fragte mich mein vierjähriger Enkel Alois, wie denn Licht entstehe. Dass man Kerzen mit Zündhölzern anzünden kann, weiss er und praktiziert er bereits – unter Aufsicht – hoffentIich. Ich hatte etwelche Mühe, ihm „das mit dem Licht“ spontan zu erklären, denn ich erinnerte mich schwach an meinen Physiklehrer, der sagte es gebe zwei Licht-Theorien, die Wellentheorie und die Korpuskeltheorie. Fluch und Segen der Allgemeinbildung! Beide Theorien, so hiess es, würden viele Phänomene erklären, aber keine von beiden alle. Wie der heutige Diskussionsstand beim Licht ist, weiss ich nicht. Ich könnte es googeln. Der neueste diesbezügliche Stand des wissenschaftlichen Irrtums hätte mir allerdings bei der Erklärung gegenüber Alois kaum viel weitergeholfen. Was auf den ersten Blick skandalös erscheint: „Die Wissenschafter wissen nicht einmal über ihre Grundbegriffe Bescheid!“ ist auf den zweiten Blick ganz normal. Kein Jurist weiss genau, was „Gerechtigkeit“ ist, kein Theologe kann den „Dreieinigen Gott“ definieren, kein Arzt weiss, was „Gesundheit“ ist, kein Psychologe weiss, was „die Psyche“ ist und die Ökonomen können sich nicht auf einheitliche Definitionen von „Wert“, „Kapital“ und „Produktivität“ einigen, es sei denn, sie kombinieren Begriffe, die ihrerseits wieder kontrovers sind…
Eine kleine Weihnachtsgeschichte

No comments yet.

Leave a Reply