Furcht vor Auseinanderbrechen der Eurozone sinkt – wegen Monte dei Paschi!

Hurra, eine große systemrelevante Bank wie Monte dei Paschi ist faktisch am Ende – und das ist eine gute Nachricht, scheinen die Investoren zu denken. Denn wenn Italien eben diese systemrelevante Bank rettet, dann sinkt das Risiko, dass die Eurozone wegen Italien auseinanderbricht! Der Sitz der Monte dei Paschi im Palazzo Salimbeni in Siena Foto: Tango7174 – Eigenes Werk, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8898309 Das zumindest zeigt der Sentix Euro Break-up Index, ein Index, der die Wahrscheinlichkeit eines Auseinanderbrechens mißt. Demnach sank Stand kurz vor Weihnachten der Index von 24% auf nun nur noch 21,8%. Auslöser ist die nun scheinbar geringere Wahrscheinlichkeit, dass Italien die Eurozone verlassen wird – sie sank durch die Rettungsaktion Italiens vor allem für Monte dei Paschi von knapp 20% auf nun nur noch 16,1%…

Quelle: Finanzmarktwelt
Furcht vor Auseinanderbrechen der Eurozone sinkt – wegen Monte dei Paschi!

No comments yet.

Leave a Reply