Nun ist die Büchse der Pandora geöffnet

Etwas mehr als eine Woche ist nun vergangen, seit der radikalislamistische Terror Deutschland heimgesucht hat. Eine Woche in denen die alten Reflexe der „Political Correctness“ wieder engagiert versuchten, die Oberhand zu gewinnen. Es ist mir nach solch einem Anschlag noch weniger begreiflich, wie schnell manche Politiker und Menschen versuchen, offensichtliche Fakten unter den Tisch zu kehren. Wir können und wir dürfen nicht bei jedem Anschlag reflexartig von einem „bedauerlichen Einzelfall durch einen verwirrten Einzeltäter“ sprechen, das ist zu leicht. Weder hilft dieses Verhalten der Demokratie oder der Sicherheit unseres Landes, noch der Glaubwürdigkeit der Politik und des Staatsapparates.

Auch die Tatsache, dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme sich, nach der Tat bis weit in den Abend hinein, nicht im Stande sahen von einem „Anschlag“ zu reden, ist für mich schwer verständlich. Die Erosion des Vertrauens in Rechtsstaat, Demokratie und Politik innerhalb der Bevölkerung ist inzwischen immens und jede Beschwichtigung, jede Verharmlosung und jedes „Wir müssen besonnen sein!“ sind Prozentpunkte für die Parteien am extrem rechten Spektrum. Es ist dieser staatliche Kontrollverlust, der dazu führt, dass Parteien wie die AfD einen Aufschwung erleben, für den sie gar nichts machen müssen…

Quelle: Tichys Einblick
Nun ist die Büchse der Pandora geöffnet

No comments yet.

Leave a Reply