Gruppenvergewaltigung in Flüchtlingseinrichtung? – „Fresse halten, das geht niemanden etwas an!“

Nennen wir ihn X.  Er ist ein 28-jähriger traumatisierter Zeitsoldat aus Nordrhein-Westfalen und stand nach einem Bericht des Berchtesgadener Anzeigers vor dem Amtsgericht Laufen. Der Grund: Der Gebirgsjäger ist fünf Monate lang von seiner Truppe ferngeblieben und nach Südafrika geflüchtet, weil er gemobbt und erniedrigt worden sei. Dafür wurde er zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt… 

Quelle: Guido Grandt
Gruppenvergewaltigung in Flüchtlingseinrichtung? – „Fresse halten, das geht niemanden etwas an!“

No comments yet.

Leave a Reply