Denkfehler: Sparabsicht = Sparerfolg

In einem weiteren Gespräch kommen Anette Sorg und Albrecht Müller auf die Hintergründe eines populären und von unseren Spitzenpolitikern gepflegten Denkfehlers zu sprechen: Sparabsicht = Sparerfolg.

Dass Menschen bei ihrer Einschätzung und Bewertung von wirtschaftlichen Vorgängen von ihrer privaten Erfahrung ausgehen, ist verständlich. 
Dass Politiker, die für eine gesamte Volkswirtschaft verantwortlich sind, auch nur von ihrer subjektiven privaten Erfahrung ausgehen, ist nicht verständlich. Denn dies hat gravierende negative Folgen. 
Auf das Thema Sparen übertragen heißt das:
Ein Einzelner und eine Familie machen immer wieder die Erfahrung, dass es sich im Vorfeld von größeren Anschaffungen lohnt zu sparen, und dass sie in der Regel ihre Sparabsicht auch verwirklichen können. Wenn sie nicht krank werden oder arbeitslos oder andere schwierige Umstände eintreten, dann können sie entsprechend ihrem Einkommen Geld beiseitelegen. 

Mehr Informationen finden sie auf:  NachDenkSeiten

No comments yet.

Leave a Reply