Ulrich Werth: Östliche und westliche Medizin –Was macht Sinn?

Dr. med. Ulrich Werth im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Unser schulmedizinisches Denken über Anatomie, Physiologie, Biochemie wurde uns bereits in der Schule im Biologieunterricht in die Wiege gelegt. Während diese Denk-und Handlungsweise sich seit Jahrzehnten eingebürgert hat, werden mit der Zeit immer mehr Auswüchse deutlich, die sogar zu solchen Schlußfolgerungen Anlaß gaben, wie:

Wenn Schulmediziner streiken, sinkt die Mortalitätsrate …
Aus Statistiken geht hervor, daß durch das Tätig sein der Ärzte mehr Menschen sterben, als es Verkehrstote gibt …
Um dieses zu ändern, gibt es Lösungen:
Die chinesische Medizin , und speziell beispielsweise die Akupunktur. Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt umreißt Dr. med. Ulrich Werth den wissenschaftlichen Hintergrund und die Schlüssigkeit der chinesischen Medizin und Philosophie mit dem Tao, der 5-Elemente-Theorie, dem Qi und dem Meridian-System. Denn nach dieser Lehre bildet schließlich alles eine Einheit und in der Praxis funktioniert jene ausgezeichnet. Diagnosen- und Behandlungsstrategien erläutert Dr. med. Ulrich Werth an Beispielen aus der Praxis.

Mehr Informationen finden sie auf:  Quer-Denken.TV

 

 

No comments yet.

Leave a Reply