Gruppe42 im Dialog: Ken Jebsen über Kooperation & Liebevolles & 1 Buch

Sensai Ken Jebsen war in Wien auf Durchreise und unser Sprachorgan Bartunek führte mit ihm ein Interview.

Das Gespräch dreht sich um Inspiration, alternative Medien, Kooperation, Frauen, Trump und eben das Buch "Der Fall Ken Jebsen" von Mathias Broeckers im "Fifty-Fifty" Verlag erschienen.


Ken Jebsen ist gelernter Journalist.
Fast ironisch mutet es an, dass gerade er, mit einer klassischen Ausbildung, die er als Voluntarist beim Radio begonnen hat, es ist der den etablierten Journalismus, der sich in, durch Rundfunkgebühren und durch Werbeanzeigen, verkrustete Strukturen zeigt, revolutioniert.
Denn zur Zeit ist er die Abrissbirne, die das aufgesetzte Gedankengebäude, des westlichen Hegemonial auf Zivilisation und damit verbundener Werte, in Form von breit medial gestreuter Dauerschleife, wie kein anderer zum Einsturz bringt.

Mehr Informationen finden sie auf:  Gruppe 42

 

No comments yet.

Leave a Reply