Gruppe42 im Dialog: Moshe Zuckermann über Rebellion, Psychologie & Israel

Moshe Zuckermann ist Soziologe, Autor und Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität in Tel Aviv. 
Seit 2009 ist er auch wissenschaftlicher Leiter der Sigmund Freud Universität in Wien.

Sein neuestes Buch, "Freud und das Politische. Psychoanalyse, Emanzipation und Israel." erschienen im Jahr 2016 und herausgegeben vom Pro Media Verlag war Anlass für unser Sprachorgan Bartunek mit dem Professor das Gespräch zu suchen.

Moshe Zuckermann behandelt mit seinem Buch die Frankfurter Schule, Marxismus und Freud um dann einen analytischen Blick auf das Land Israel und seine Gesellschaft zu wagen.

Sprachorgan Bartunek versucht im Gespräch ein paar Themen des Buches zu ergründen und geht darüber natürlich auch auf die vergangene US-Präsidentschaftswahl ein.
Anhand der "konservativen Revolution" führt Moshe Zuckermann aus, was es eigentlich tatsächlich mit der politischen Neuordnung zu tun hat.

Brisant wird es wenn es um Israel und den Umgang mit den Unterdrückten Palästinensern geht. Moshe Zuckermann äußert sich auch zu BDS und zeigt auch hier wieder seinen geübten analytischen und dialektischen Blick auf die Welt.

Alles in Allem, ein ergiebiges Gespräch mit einem weisen Intellektuellen, der tatsächlich noch als das "links" durchgeht das es einmal gewesen ist und vielleicht irgendwann wieder sein kann.

Mehr Informationen finden sie auf:  Gruppe 42

 

No comments yet.

Leave a Reply