Wisnewski: Jahrbuch des Verbrechens 2015

Warum sterben Pokerspieler frühzeitig? Weshalb morden »kalte
Kinder«? Woran sterben reihenweise Banker? Warum erschoss
der südafrikanische Sprint-Star Oskar Pistorius seine Freundin
wirklich? Was steckt hinter Uli Hoeneß' Steuerhinterziehung?
Das sind nur einige der Fragen und Kriminalfälle, die uns 2014
beschäftigten. Das Jahr gab uns aber auch ausgewachsene Rätsel
auf, beispielsweise, warum die verschwundene Peggy Knobloch
eigentlich nicht gefunden wurde. Gibt es in Deutschland
etwa Kinderschänderringe wie in Belgien? Aber das Jahr warf
auch Fragen auf, die von den Mainstream-Medien überhaupt
nicht gestellt wurden, etwa: Werden Deutsche im Ausland wirklich
immer häufi ger ermordet, und wenn ja, warum? Und wurde
der US-Journalist James Foley tatsächlich enthauptet? Wurden
all diese Verbrechen überhaupt richtig und vollständig dargestellt?
Oder wurde etwas Wichtiges vergessen oder verschwiegen?
Die letztere Frage gilt auch für den historischen Fall in diesem
Buch: Wie und warum wurde der österreichische Thronfolger
Franz Ferdinand vor genau einhundert Jahren wirklich erschossen?
Hat man uns darüber bisher die Wahrheit erzählt?
Kurz: Das Jahr 2014 wartete mit einer ganzen Reihe brisanter
und unheimlicher Kriminalfälle auf, denen nochmals nachzugehen
sich lohnt. Zu schnell rauscht heutzutage alles an uns
vorbei. Umso wichtiger ist es, noch einmal einen kritischen
Blick auf einige ausgewählte Verbrechen zu werfen und dabei
neue, überraschende Perspektiven zu gewinnen.
In diesem Sinne wünscht Ihnen eine spannende Lektüre
Ihr Gerhard Wisnewski

Mehr Informationen sinden sie auf  gerhard-wisnewski.de

No comments yet.

Leave a Reply